Posted by on 19. Dezember 2017

Elmshorner feiern 3:0-Siege / Debüt von Junioren-Spieler Finn Schwarz

Die Pflichtaufgaben haben die Verbandsliga-Männer der Volleyball-Gemeinschaft Elmshorn erfüllt. Zwei 3:0-Siege über die am Ende des Klassements rangierenden Hamburger TV (25:16, 25:20, 25:23) und VC Olympia (25:22, 25:16, 25:20) standen am Ende des Spieltages zu Buche. „Wir haben eine konzentrierte Leistung abgerufen, vernünftig gespielt und vernünftig gewonnen“, sagte VGE-Trainer Martin Stegmann.
Ein Schlüssel zum Erfolg war die Entspannung in der Personaldecke. Einzig Nils Warnke (verletzt) und Felix Jendrosch (Studium) fehlten. Bastian Schmitz konnte daher fast ausschließlich auf seiner angestammten Außenposition spielen, da in Max Kruse, Markus Friebe und der erst gegen den VCO eingesetzte Christian Schliesske drei Mittelblocker fit waren. Auf Diagonal spielte – von wenigen Erholungspausen abgesehen – Maxi Prokscha durch.

Gleiches galt für Steller Torge Schuster, da Stegmann und auch Gerrit Siems sich auf die Zuschauerrolle beschränkten. Sein Debüt in der Verbandsliga feierte Finn Schwarz aus den eigenen Junioren. „Er hat seine Sache gut gemacht“, lobte Stegmann den 17-Jährigen, der im Vergleich mit seinen Altersgenossen aus der Hamburger Jugendauswahl VCO erstmals das Feld betrat.

– Quelle: https://www.shz.de/18555306 ©2017

Tags: