Posted by on 3. April 2017

Elmshorner Nachrichten vom 03.04.2017
„Da haben wir dem Meister mal gezeigt, was möglich ist, wenn wir komplett sind“, frohlockte Trainer Michael Behrmann. Die VerbandsligaFrauen der VolleyballGemeinschaft haben dem neuen Hamburger Titelträger Eimsbütteler TV II in dessen vorletzten Saisonspiel die perfekte Bilanz von 22 Siegen in 22 Partien verhagelt. Beim 3:1 (25:17, 13:25, 25:20, 25:17) in der Halle der BojeC.-SteffenGemeinschaftsschule ließ Behrmann die erste Sechs durchgehend auf der Platte. Ausgeruht ließ die sich auch nicht von dem verlorenen zweiten Satz aus der Ruhe bringen. „Das war ein Spiel auf gehobenem RegionalligaNiveau“, sagte Behrmann, der sich diebisch über den Coup freute: „Da haben wir Eimsbüttel noch mal schön in die Suppe gespuckt.“

Mit Ausnahme der 17-jährigen Hannah Dernehl (Foto, rechts) hatte er alle Spielerinnen im ersten Spiel des Tages gegen den Altonaer TSV (3:0) geschont oder nur für Kurzeinsätze gebracht. Da auch Kim Deutschendorf als 16-Jährige noch im Teenageralter ist, sah sich Behrmann in dem eingeschlagenen Weg, bestätigt.

mbu

VG Elmshorn – Altona 3:0VGE: Boyens, Kirschner, Martens (1. Satz: Schümann), Mokelke (1. Satz: Svensson), Reimer (2. Satz: Saß), Dernehl – Libero: Bandholz
Sätze: 25:20, 25:20, 25:19

VGE – Eimsbütteler TV II 3:1VGE: Brügge, Deutschendorf, Schümann, Svensson, Dernehl, Saß – Libero: Delfs
Sätze: 25:17, 13:25, 25:20, 25:17

Tags: